Was ist eigentlich Nagelpilz

Viele Menschen leiden an Nagelpilz. Es ist leider bei vielen immer noch ein Tabuthema und sie schämen sich dafür. Doch muss man klar stellen, dass Nagelpilz nicht auf mangelnde Hygiene zurückzuführen ist, Hier wollen wir Ihnen einen überblick über diese doch sehr unangenehme und auch besonders ansteckende Erkrankung der Nägel geben.

Der Nagelpilz ist auch unter den Bezeichnungen: Nagelmykose oder Tinea unguium bekannt ist eine die Infektion der Zehen- oder Fingernägel durch Dermatophyten. Dieses sind Spross- oder Fadenpilze (Dermatophyten). Stoffwechselerkrankungen und Immundefekte können Pilzinfektionen begünstigen und werden in unserer Kategorie Diagnose besprochen.

Patienten mit Form von Diabetes mellitus, Nagelekzemen, Durchblutungsstörungen und Nagelpsoriasis haben eine Disposition für Pilzerkrankungen. Die Fußnägel sind öfter von Nagelpilz betroffen weil diese ein feucht-warmes Klima lieben und diese Verhältnisse in Schuhen und Socken eher anzutreffen sind, als bei den eher trockenen Fingernägeln.

Eine Antibiotikatherapie über einen längeren Zeitraum erfolgte wirkt ebenfalls als Auslöser für die Besiedlung mit Nagelpilz. Nagelpilz ist eine häufige Erkrankung, die allerdings selten eine schwerer Form annimmt. In Europa sind fünf bis zwölf Prozent der Bewohner Träger von Dermatophyten in ihren Nägeln, die Häufigkeit nimmt mit steigendem Alter zu.

Sollten noch Fragen bestehen könnt ihr uns über das Kontaktformular erreichen.

Viel Erfolg und eine Nagelpilz freie Welt!

Schreiben Sie einen Kommentar